zur Navigation springen

Tungendorf : „Alle sollen sich ausprobieren können“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Spiel, Spaß und Bewegung gab es für Kinder mit und ohne Behinderung in der Tungendorfer Sporthalle

Erstmals trafen sich am Sonnabend etwa 20 Familien mit ihren Kindern in der Halle des Sportvereins Tungendorf (SVT) am Süderdorfkamp, um gemeinsam an unterschiedlichen Bewegungsspielen teilzunehmen. Das besondere an diesem
Projekt: Hier treiben behinderte und nicht behinderte Kinder gemeinsam Sport, haben Spaß und lernen auch voneinander.

„Bewegungswelt für alle“ heißt ein Programm, das das Institut für berufliche Aus- und Fortbildung, der Verein Lichtblick für körper- und mehrfach behinderter Menschen und der SVT mit Unterstützung der Stadt in vorerst zehn Veranstaltungen organisiert. Sieben Schüler der berufsbegleitenden Fachschule für Motopädagogik hatten zehn Stationen aufgebaut und betreuten dort die Kinder zwischen fünf und zehn Jahren: Rutschbahnen, Ballspiele, Kraft-, Ziel- und auch Balanceübungen waren dabei.

„Gemeinsam soll allen Kindern, auch denen mit körperlichen Einschränkungen oder schweren Behinderungen, die Möglichkeit geboten werden, am Leben im Sportverein teilzunehmen“, sagte Cornelia Schlick, die Leiterin der Fachschule für Motopädagogik, zum Ziel der Veranstaltung und fügte hinzu: „Alle sollen sich ausprobieren können.“
Schon nach kurzer Zeit fühlten sich auch die behinderten Kinder so wohl, dass sich deren Eltern teilweise zurückziehen konnten.

York Bendix, der mit seinem behinderten Sohn Fin dabei war, sagte: „Ich finde es ganz toll, dass hier die Kinder zusammen spielen können. Es ist ein vielfältiges Angebot.“ Josefine (2) und ihr Bruder Jonas (5) fuhren in Rollstühlen durch Hindernisse und merkten dabei, wie schwierig das ist. Mutter Christine Warnk, die durch Hinweise des Sportvereins zu der Veranstaltung kam, freute sich mit ihren Kindern: „Es macht Spaß, mit den Kindern an den Stationen zu spielen.“ An der Spiegelwand der Turnhalle konnten die Jungen und Mädchen die Wand mit verschiedenen Kreiden und anderen Materialien beschmieren und sich dabei selbst zusehen.

Am Sonntag, 29. September, folgt in der Zeit von 11 bis 13 Uhr die nächste Veranstaltung in der Halle am Süderdorfkamp 22 in Tungendorf.




Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen