zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

19. August 2017 | 03:56 Uhr

130 Mitglieder : AEG-Pensionäre helfen sich

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Vereinigung feiert in der kommenden Woche den 15. Geburtstag. Geselligkeit ist ein wichtiges Thema.

Neumünster | Über mangelnde Beschäftigung kann sich Horst Lücke nicht beklagen. Der 80-Jährige ist der Vorsitzende der Pensionärsvereinigung der AEG – und die Arbeit ist stetig mehr geworden. Am 12. April feiert der Verein seinen 15. Geburtstag.

Bei den 130 Mitgliedern im Alter zwischen 45 und 92 Jahren handelt es sich um ehemalige Mitarbeiter der AEG, deren Schaltgeräte-Fabrik 1947 in Neumünster gegründet wurde. Der Betrieb gehörte zu den größten Arbeitgebern der Stadt. 1985 gab es den ersten Eigentümerwechsel. „Wir wurden damals von der Daimler-Benz-AG übernommen. Der Vorstandsvorsitzende hatte die Absicht, die AEG in ihrem gesamten Bestand zu erhalten. Doch sein Nachfolger hatte daran kein Interesse mehr“, erinnert sich Horst Lücke. 1995 erfolgte die Übernahme durch General Electric – und damit der stetige Abbau von Arbeitsplätzen. „Es ging wirklich Stück für Stück bergab. Von 2000 Beschäftigten wurde nach und nach auf rund 100 Mitarbeiter reduziert“, sagt der ehemalige Betriebsratsvorsitzende. Er selbst schied mit 63 Jahren regulär aus dem Betrieb aus. Sein Kollege Helmut Freund (78) erhielt mit 58 Jahren einen Aufhebungsvertrag.

Um die ehemaligen Mitarbeiter zu unterstützen, wurde im Jahr 2000 die Pensionärsvereinigung gegründet. „Der Verein soll zum einen Hilfestellung leisten. Wie beantrage ich einen Schwerbehindertenausweis? Wie funktioniert die Rentenantragstellung? Das sind Aufgaben, mit denen sich viele schwer tun“, sagt Horst Lücke, der den Verein mit neun weiteren Kollegen ins Leben gerufen hat.

Zum anderen liegt der Fokus darauf, den Ehemaligen Unterhaltung anzubieten. „Wir haben gemerkt, wie einsam viele im Alter geworden sind“, sagt Horst Lücke. Daher bietet der Verein regelmäßige Veranstaltungen an. „Die Beteiligung ist sehr gut“, sagt Helmut Freund. Neben monatlichen Bingo-Nachmittagen werden auch Skatrunden, Grillpartys oder Tagesausflüge veranstaltet.

Am 12. April wird der Geburtstag des Vereins um 9 Uhr im Schafstall in der Kleingartenanlage der Bahn mit einem ausgiebigen Frühstück gefeiert.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Apr.2015 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen