Bordesholm : Abschied von Dr. Friedrich August Bonde

Dr. Friedrich August Bonde. Foto: Funke
Dr. Friedrich August Bonde. Foto: Funke

Sein gesellschaftliches Engagement wird fehlen: Dr. Friedrich August Bonde, zuletzt als Präsident des Landgerichts Kiel tätig, ist gestorben.

Avatar_shz von
21. Januar 2013, 11:52 Uhr

Bordesholm | Im Alter von 73 Jahren ist Dr. Friedrich August Bonde nach langer Krankheit vor einer Woche gestorben. Bonde war Jurist und zuletzt als Präsident des Landgerichts Kiel tätig. Er war langjähriges Mitglied der Synode der nordelbischen Kirche, engagierte sich in der CDU, dort insbesondere als Vorsitzender des Bundesparteigerichts der CDU. Er war Mitglied im Tennisclub Bordesholm, dessen Vorsitzender er viele Jahre war. In Bordesholm hatte Friedrich August Bonde sich insbesondere um die Förderung der Musik verdient gemacht, und vor 20 Jahren den Verein zur Förderung der Musik in der Klosterkirche gegründet, dessen Vorsitzender er war.
Unter seiner Leitung gelang es, während der Frühjahrskonzerte in der Klosterkirche und der Herbstklänge in der Christuskirche herausragende Künstler nach Bordesholm zu holen. 2003 hatte er das Bundesverdienstkreuz für sein ehrenamtliches Engagement in Kirche, Kultur und Sport erhalten. Im März vergangenen Jahres war er für seine vielfältige ehrenamtliche Arbeit in verschiedenen kirchlichen Institutionen mit der Bugenhagenmedaille ausgezeichnet worden. An der Ausgestaltung der Fusion der Nordelbischen Kirche mit der Landeskirche Mecklenburgs und der Pommerschen Evangelischen Kirche zur neuen Nordkirche hatte er großen Anteil. Sein Talent war es, Verhandlungspartner zu verstehen und zwischen ihnen zu vermitteln.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen