Kommentar zum Urteil : Abscheulich und unverzeihlich

Hannibals Tod könnte für den Angeklagten teuer werden. Gut so, findet Redaktionsleiter Thorsten Geil

Avatar_shz von
13. März 2014, 05:30 Uhr

Neumünster | Unsere Gesetzbücher geben den Ausdruck nicht her, aber für mich war Hannibals Tod  ein Mord an einem Hund. Die Tat bleibt abscheulich und unverzeihlich, aber zumindest gibt es endlich ein Urteil. 5400 Euro Geldstrafe sind kein Pappenstiel, und möglicherweise kommt noch eine fünfstellige Summe durch Schadensersatz hinzu. Richtig so.

Und dann stellt sich die Frage: Darf jemand,  der am Einfelder See mit einem riesigen Messer herumläuft und einen harmlosen Hund absticht, weiterhin tödliche Schusswaffen führen?  Nicht nur Jäger und Hundefreunde warten jetzt voller Spannung auf die Entscheidung der Stadt, ob der Verurteilte seine Jagdwaffen zurückbekommt und ihm der Jagdschein entzogen wird.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen