Frühere Scholtz-Kaserne : Abriss von Haus 5 hat begonnen

Baggerführer Frank Brandt rückte dem Haus mit einem großen Abrissgreifer zu Leibe.
1 von 2
Baggerführer Frank Brandt rückte dem Haus mit einem großen Abrissgreifer zu Leibe.

Ehemaliges Sanitätszentrum weicht Wohncontainern für Flüchtlinge in der Erstaufnahme.

von
25. Februar 2016, 08:15 Uhr

Neumünster | Drei Wochen lang war in der Flüchtlings-Erstaufnahme beim Entkernen des ehemaligen Sanitätszentrums der Scholtz-Kaserne („Haus 5“) viel Handarbeit angesagt. Wegen der mit Asbest belasteten Fliesen musste der Estrich herausgestemmt und entsorgt werden. Gestern rückte Frank Brandt von der Abbruchfirma Boysen mit schwerem Gerät an. Mit dem Greifer seines Baggers brach er die Zwischenwände heraus, als seien sie aus Papier. Uwe Gieseler sorgte mit einem Wasserschlauch dafür, dass sich die Staubentwicklung in Grenzen hielt. „Ich denke mal, 14 Tage werden wir noch brauchen, bevor der Bauschutt abgefahren werden kann“, sagte Brandt.

Im Anschluss wird das Gelände planiert, und es werden Haus-Anschlüsse für Flüchtlings-Wohncontainer hergestellt. Die Container stehen zurzeit noch an der Störstraße und sollen interimsweise bis zur Errichtung eines geplanten Neubaus auf das Grundstück von Haus 5. Zusätzlich werden Sanitärcontainer aufgestellt. Vorgesehen sind etwa 140 Plätze, teilte das zuständige Finanzministerium mit. 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert