Abendstimmung am See: Jetzt kommen die Sternschnuppen

Marco Ludwig von der Sternwarte ist derzeit abends Stammgast am Einfelder See, um Fotos von Sternschnuppen zu machen - wie auch viele andere Neumünsteraner.  Runa Lück (17) vertrieb sich die Zeit  bis zur nächsten Schnuppe an der Schanze mit einem gekonnten Handstand. Foto: Ludwig
Marco Ludwig von der Sternwarte ist derzeit abends Stammgast am Einfelder See, um Fotos von Sternschnuppen zu machen - wie auch viele andere Neumünsteraner. Runa Lück (17) vertrieb sich die Zeit bis zur nächsten Schnuppe an der Schanze mit einem gekonnten Handstand. Foto: Ludwig

shz.de von
06. August 2013, 05:59 Uhr

Neumünster | Nachtschwärmern bietet sich derzeit ein außergewöhnliches Himmelsschauspiel: Jetzt ist wieder die große Zeit der Sternschnuppen am Himmel über Neumünster. Darauf weist die Sternwarte der Volkshochschule hin.

Bei klarem Nachthimmel werden die Schweife gut zu sehen sein. In der Zeit vom 9. bis 13. August regnet der Meteorstrom der Perseiden besonders stark in Richtung Erde und beschert dem Beobachter eine Menge Möglichkeiten, sich etwas zu wünschen. Laut Aberglaube hat man ja bei Sichtung einer Sternschnuppe einen Wunsch frei - allerdings nur, wenn kein anderer Mensch sie gesehen hat und wenn man seinen Wunsch nicht verrät.

Rein wissenschaftlich betrachtet durchläuft die Erde jetzt einen alten Kometenschweif. Die abgesonderten Staubpartikel von Sandkorngröße sind noch mit hoher Geschwindigkeit auf der alten Kometenbahn unterwegs. Wenn sie in die Nähe der Erde kommen, sausen sie mit rund 60 Kilometern pro Sekunde in die Erdatmosphäre, verglühen in Sekundenbruchteilen und ionisieren die Luft zu einem heißen Plasma, das nachleuchtet. Beobachter sehen dann die Leuchtspur am Himmel.

Die meisten Meteore erwarten Forscher für die Nacht vom 12. auf den 13. August. Zwischen 23 und 4 Uhr können dann bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde sichtbar sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen