zur Navigation springen

Baustelle : Ab Dienstag: Halteverbot an der Wasbeker Straße

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Tiefbauer bereiten den Einbau der Straßendecke vor / Auf dem Hansaring wird es noch einmal eng

von
erstellt am 21.Apr.2014 | 08:45 Uhr

Neumünster | Endlich gute Nachricht für alle Anlieger an der Wasbeker Straße: Nach gut elf Monaten Bauzeit gehen die Kanal- und Straßenausbauarbeiten zwischen Schleusberg und Ring jetzt offenbar in die Schlussrunde. Der Wermutstropfen: Vor allem Autofahrer müssen sich dafür noch einmal kräftig in Geduld üben. Zur Vorbereitung auf den Einbau der abschließenden Schwarzdecke verhängt die Stadt ab Dienstag nach Ostern ein absolutes Halteverbot auf der kompletten Baustellenstrecke zwischen Bahnhofstraße/Am Teich und Hansaring.

Die Sperrung ist notwendig, um die Guss-Asphaltrinnen am Fahrbahnrand einzubauen. Erst danach kann die oberste Verschleißdecke aufgetragen werden.

Das Halteverbot gilt von Dienstag, 22. April, bis einschließlich Mittwoch, 30. April. Die Stadt weist darauf hin, dass das Halteverbot gegebenenfalls konsequent durchgesetzt werden soll. Autofahrer, die ihren Wagen in der Verbotszone abstellen und die Baukolonnen dadurch behindern, müssen damit rechnen, abgeschleppt zu werden.

Mit neuerlichen Engpässen müssen Autofahrer ab Dienstag nach Ostern auch auf der Kreuzung Wasbeker Straße/Hansaring rechnen. Um die neuen Radwege aus der Wasbeker Straße an die Kreuzung anzubinden, wird auf dem Hansaring in Fahrtrichtung Roonstraße die rechte Fahrspur gesperrt. Der Verkehr wird über die Gegenfahrbahn an der Baustelle vorbeigeleitet. Auch dem Verkehr in Fahrtrichtung Süden (Bahnunterführung) steht daher nur eine Fahrspur zur Verfügung.

Voraussichtlich am Sonntag, 27. April, soll dann die abschließende Schwarzdecke gegossen werden – in einem Zug vom Schleusberg bis zum Hansaring. Die Ausfahrt von der Wasbeker Straße in den Hansaring ist an diesem Tag nicht möglich. Bis Ende April sollen dann noch die Gullis der neuen Straßendecke angepasst und die Fahrbahnmarkierungen aufgebracht werden. „Läuft alles glatt, kann der Verkehr ab 1. Mai wieder ungehindert rollen“, kündigte Jörg Schulz vom Tiefbauamt an.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen