Von Bordesholm bis Hamburg : A7: Polizei verfolgt Einbrecher-Trio über eine Strecke von 60 Kilometern

Die Männer sollen einen Einbruch im Kreis Rendsburg-Eckernförde begangen haben. Die Polizei jagte das Trio - mit Erfolg.

Avatar_shz von
16. Oktober 2016, 20:13 Uhr

Bordesholm | Zahlreiche Polizeiautos aus Schleswig-Holstein und Hamburg haben am Sonntag ein mutmaßliches Einbrecher-Trio etwa 60 Kilometer über die A7 von Bordesholm bis zum Rastplatz Bönningstedt bei Hamburg verfolgt.

Laut Sprecherin der Autobahnpolizei Neumünster versuchten die Beamten ab 14.30 Uhr, das Fluchtfahrzeug einzuholen. An einer Sperre kurz vor Hamburg touchierte das Auto einen Streifenwagen und landete auf einem Feld. Die Männer flohen, zwei von ihnen konnten festgenommen werden. Das Trio soll zuvor in ein Einfamilienhaus im Kreis Rendsburg-Eckernförde eingebrochen sein.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert