zur Navigation springen

Sperrung beendet : A7 nach Unfall bei Warder wieder frei

vom

Nach der Kollision eines Pkw mit einem Lkw auf der Autobahn nahe Warder sind beide Fahrtrichtungen wieder vollständig freigegeben.

von
erstellt am 10.Okt.2017 | 13:52 Uhr

Warder | Nachdem es heute Morgen auf der A7 nahe Warder zu einem Unfall gekommen war, sind seit 11.30 Uhr alle Fahrspuren wieder freigegeben.

Nach Angaben der Polizei wurde gegen 9.50 Uhr ein VW Passat in südlicher Fahrtrichtung von einem bulgarischen Lkw gegen die mittlere Leitplanke gedrückt, als der Fahrer des VW versuchte, den Lkw zu überholen. Der Lkw-Fahrer (72) und der Pkw-Fahrer (26) blieben unverletzt. Die beschädigte Leitplanke ragte in die Gegenfahrbahn Richtung Norden. Der 46-jährige Fahrer eines Pkw auf dieser Fahrbahn konnte der Leitplanke ausweichen, dadurch fuhr jedoch ein weiteres Fahrzeug auf das ausweichende auf. Der 46-Jährige blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Der Passat musste abgeschleppt werden. Die Fahrbahn Richtung Süden war daraufhin voll gesperrt, die Fahrbahn Richtung Norden einspurig befahrbar.

Der Fahrer des aufgefahrenen Pkw setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern. Zu Fahrzeug und Fahrer liegen keine Angaben vor. Die Autobahnpolizei Neumünster bittet Hinweise unter der Rufnummer 04321 / 945-2520.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert