Neumünster Mitte : A7-Ausbau: Das Ende der Leidenszeit naht

In der Wasbeker Straße behindert eine Baustelle den Verkehr. Kommende Woche ist eine Vollsperrung geplant. Fotos: Harding
1 von 2
In der Wasbeker Straße behindert eine Baustelle den Verkehr. Kommende Woche ist eine Vollsperrung geplant. Fotos: Harding

Die Betonfahrbahn im Bereich Neumünster-Mitte ist fast fertig. Ab Dezember wird nur noch in Hamburg gearbeitet. Behinderungen gibt es in Neumünster in der Wasbeker Straße

von
14. August 2018, 09:11 Uhr

Eine Fräse trägt auf der A7-Baustelle im Bereich Neumünster-Mitte Asphalt ab, damit die neue Betonfahrbahn entstehen kann. Lkw bringen Baumaterial heran. Es geht Schlag auf Schlag. Noch bis Donnerstag bleibt die Autobahn-Auffahrt für den Verkehr in Richtung Norden voll gesperrt, damit der Ausbau auf sechs Spuren in diesem Abschnitt einen weiteren wichtigen Schritt vorangebracht werden kann. Der Bereich unter der Autobahnbrücke wird bis dahin – so sieht es der straffe Zeitplan der für den Ausbau zuständigen Projektgesellschaft Via Solutions vor – mit einer Betonfahrbahn versehen.

Der sechsspurige Ausbau der A7 in Schleswig-Holstein geht damit auf die Zielgerade. Er begann im Herbst 2014. Die Strecke zwischen Hamburg und Bordesholm wurde in sieben Abschnitte untergliedert, die in insgesamt fünf Zeitschritten wechselseitig vorangetrieben wurden und werden. Die aktuelle Baustelle ist Teil des Bauabschnittes 2, einer der letzten, die bis Dezember fertig werden sollen. Ab Dezember dann läuft die letzte, fünfte Phase des Gesamtprojektes, in der bis zur zweiten Jahreshälfte 2019 nur noch im Bereich südlich der Autobahnabfahrt Hamburg Schnelsen-Nord (Abschnitt 7) gebaut werden soll – und zwar an der Ostseite des Lärmschutzdeckels.

Bereits im September wird ein weiteres wichtiges Nadelöhr im Bereich Neumünster entschärft sein. Dann sollen die Arbeiten an der Autobahnbrücke über der Bahnstrecke von Neumünster nach Rendsburg fertig sein.

Achtung Behinderungen: Ganz am Beginn standen gestern die Kanalarbeiten in der Wasbeker Straße. Dort ist die Fahrbahn unmittelbar hinter der Kreuzung Hansaring halbseitig stadtauswärts gesperrt. In der kommenden Woche kommt es für die Autofahrer noch dicker, denn dann geht auf der Wasbeker zwischen Ring und Roonstraße nichts mehr. Für die Erneuerung der Fahrbahndecke wird der Straßenabschnitt voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Roonstraße.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen