Grossenaspe : A 7 war für viele Stunden voll gesperrt

3596836-dpa_14854e009ca2a028

Nach einem Lkw-Unfall auf der Autobahn 7 kurz vor der Anschlussstelle Großenaspe musste die Fahrbahn in Richtung Norden gestern voll gesperrt werden.

von
11. September 2014, 07:00 Uhr

Grossenaspe | Nach einem Lkw-Unfall auf der Autobahn 7 kurz vor der Anschlussstelle Großenaspe musste die Fahrbahn in Richtung Norden gestern für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Am Nachmittag kurz vor 16 Uhr war ein Laster in die Mittelschutzplanke geprallt. Die Autobahnpolizei geht davon aus, dass der Fahrer eingeschlafen war. Bei dem Unfall wurde der Tank des Lasters aufgerissen und große Mengen an Diesel flossen auf die Straße. Für die Bergung des Fahrzeugs und die Reinigung der Straße musste die Autobahn in Richtung Norden voll gesperrt werden.

Eine Fachfirma musste die riesige Dieselmenge von der Fahrbahn entfernen. Es war deshalb lange nicht möglich, den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeizuführen. Die Autobahn war  bis spätabends  Richtung Norden voll gesperrt. Viele Pendler steckten  stundenlang  fest. Auch  auf den Umleitungen gab es  Staus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen