Prozess am Amtsgericht : Stahlen vier Neumünsteraner Fritzboxen in großem Stil?

Avatar_shz von 25. November 2021, 17:00 Uhr

shz+ Logo
Wollten die vier Angeklagten aus Neumünster mit gestohlenen Fritzboxen Geld machen? Zurzeit müsen sich drei Männer und eine Frau vor Gericht verantworten.
Wollten die vier Angeklagten aus Neumünster mit gestohlenen Fritzboxen Geld machen? Zurzeit müsen sich drei Männer und eine Frau vor Gericht verantworten.

Sie sollen hunderte Fritzboxen in einer Firma gestohlen und sie dann im Internet verkauft haben. Jetzt stehen drei Männer und eine Frau in Neumünster vor Gericht.

Neumünster | Allein die Verlesung der Anklage dauerte weit über eine Stunde. Detailliert listete die Staatsanwältin vor dem Schöffengericht in Neumünster auf, welches Fritzbox-Modell zu welchem Preis zu welchem Zeitpunkt an welchen Käufer veräußert worden sein soll. Insgesamt 265 Geräte sollen zwischen Sommer 2019 und Frühjahr 2020 für insgesamt 21.000 Euro über E...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen