Notunterkunft für kleine Enten : Tierische Besucher: Jetzt schnattert es im Friedrich-Ebert-Krankenhaus in Neumünster

Avatar_shz von 21. Juli 2021, 10:46 Uhr

shz+ Logo
Die Küken sind jetzt so groß, dass sie bald fliegen und den Hof verlassen können. Das zumindest hoffen die FEK-Mitarbeiter.
Die Küken sind jetzt so groß, dass sie bald fliegen und den Hof verlassen können. Das zumindest hoffen die FEK-Mitarbeiter.

Vor fünf Wochen begrüßte das FEK ganz ungewöhnliche Patienten: Entenküken waren vom Dach in einen Innenhof gepurzelt und werden seitdem von Mitarbeitern liebevoll umsorgt.

Neumünster | Sie hatten Glück im Unglück: Fünf kleine Entenküken waren vor fünf Wochen bei einem ersten Spaziergang auf die schiefe Bahn geraten und abgestürzt – vom Dach des Friedrich-Ebert-Krankenhauses (FEK) mitten in einen begrünten Innenhof. Zunächst überlebten elf Küken den Sturz, doch sechs von ihnen waren dann zu schwach oder wurden das Opfer von Raubvögel...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen