Nach Berichten über Thrombosen : Stopp von Astra-Zeneca: Ein Drittel aller Impftermine in Neumünster gestrichen

Avatar_shz von 15. März 2021, 17:46 Uhr

shz+ Logo
Im Impfzentrum wird eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca aufgezogen. Auch Deutschland setzt Corona-Impfungen mit dem Präparat vorsorglich aus.
Im Impfzentrum wird eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca aufgezogen. Auch Deutschland setzt Corona-Impfungen mit dem Präparat vorsorglich aus.

Das Impfen mit dem Vakzin von Astra-Zeneca wurde nach Fällen von Thrombosen ausgesetzt. Auch Neumünster ist betroffen.

Neumünster | Die Impfungen mit dem Impfstoff von Astra-Zeneca sind am Montag in Deutschland vorsorglich ausgesetzt worden. Die Bundesregierung folgt einer Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), nachdem Meldungen von Thrombosen der Hirnvenen in Deutschland und Europa bekannt wurden. Davon ist auch Neumünster betroffen. Unter-80-Jährige betroffen Im Impfzentrum...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen