Neumünster : Neuer Primus im Norden: Sparkassen Südholstein und Holstein wollen fusionieren

Avatar_shz von 15. Juni 2021, 13:43 Uhr

shz+ Logo
Die Zentrale der Sparkasse Südholstein in Neumünster.
Die Zentrale der Sparkasse Südholstein in Neumünster.

Mit dem für 2023 angestrebten Zusammenschluss entstünde die größte Sparkasse in Schleswig-Holstein und eine der größten bundesweit. Die Hauptsitze in Neumünster, Eutin und Bad Oldesloe sollen erhalten bleiben.

Neumünster | Mit dem geplanten Zusammenschluss würde die Förde-Sparkasse (Kiel) als Platzhirsch unter den Sparkassen im Land abgelöst. Mit einer zusammengerechneten Bilanzsumme von rund 13,6 Milliarden Euro (Stand 2020) läge die neue Sparkasse Holstein bundesweit nur knapp hinter den Top Ten der 376 Sparkassen in Deutschland. Unterschiedliche Stärken Mit den...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen