Betrug, Umweltdelikt, Nötigung : Abwasserskandal Neumünster: Ex-Ratsherr Gerd-M. Achterberg stellt Strafanzeige gegen Meierei Barmstedt

Avatar_shz von 07. Dezember 2021, 17:48 Uhr

shz+ Logo
Ex-Ratsherr Gerd-M. Achterberg zeigt die Strafanzeige, die er per Fax an die leitende Oberstaatsanwältin beim Landgericht in Kiel geschickt hat.
Ex-Ratsherr Gerd-M. Achterberg zeigt die Strafanzeige, die er per Fax an die leitende Oberstaatsanwältin beim Landgericht in Kiel geschickt hat.

Der erfahrene Rechtsanwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen das Unternehmen sowie „leitende Beamte der Kommunalverwaltung“ und hat nun die Staatsanwaltschaft beim Landgericht Kiel eingeschaltet.

Neumünster | Die erste Bombe im Abwasserskandal der Meierei Barmstedt ist geplatzt. Ex-Ratsherr Gerd-M. Achterberg hat Strafanzeige gegen die eingetragene Genossenschaft mit ihren rund 240 Mitarbeitern gestellt. Es geht um den Verdacht des Betruges, mehrerer Umweltdelikte und den Anfangsverdacht der Nötigung. „Es steht im Raum, dass in erheblicher Weise zu zahlend...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen