Neumünster : 15.000 Euro für den Kinderschutzbund: Oerlikon-Mitarbeiter spenden Stunden von ihren Zeitkonten

Avatar_shz von 21. Juli 2021, 16:25 Uhr

shz+ Logo
Die angehende Industriekauffrau Jette Bumann (von links) übergab mit Standortleiter Matthias Pilz den Scheck an Andreas Böhm vom Kinderschutzbund Neumünster. Jonas Giese hatte die Idee und Forschungsleiter Dr. Friedrich Linnemann stellte den Kontakt her.
Die angehende Industriekauffrau Jette Bumann (von links) übergab mit Standortleiter Matthias Pilz den Scheck an Andreas Böhm vom Kinderschutzbund Neumünster. Jonas Giese hatte die Idee und Forschungsleiter Dr. Friedrich Linnemann stellte den Kontakt her.

Die Idee der Jugend- und Auszubildendenvertretung stieß bei der Belegschaft des Anlagenbauers auf große Unterstützung. Die Spende fließt in das neue Familienzentrum.

Neumünster | „Das stellt alle anderen Spendenprojekte in den Schatten“, sagte Andreas Böhm. Der Geschäftsführer des Kinderschutzbundes Neumünster konnte am Mittwoch beim Neumünsteraner Anlagenbauer Oerlikon Neumag einen Spendenscheck über 15.000 Euro entgegen nehmen. Die Belegschaft des Unternehmens an der Christianstraße mit 520 Mitarbeitern konnte Stunden von...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen