Klimaschutz vor der Haustür : Stadt Neumünster startet ersten Vorgartenwettbewerb mit Preisen von rund 1500 Euro

Avatar_shz von 10. August 2021, 15:10 Uhr

shz+ Logo
Anja Schubring aus dem Fachdienst Umwelt und Bauaufsicht (von links), Sabine Hansen aus der Abteilung Klima und Umweltqualität, die Unterstützer Frank Höhn (Höhn Gartenbau), Torsten Fiering (Fa. Wigger) und Jan Meifert (Edeka Meyer's) sowie Abteilungsleiterin Julia Schirrmacher wollen, dass gepflasterte steingraue Flächen in den Vorgärten in Neumünster wieder zu blühenden und grünenden Paradiesen für Tiere und Pflanzen werden.
Anja Schubring aus dem Fachdienst Umwelt und Bauaufsicht (von links), Sabine Hansen aus der Abteilung Klima und Umweltqualität, die Unterstützer Frank Höhn (Höhn Gartenbau), Torsten Fiering (Fa. Wigger) und Jan Meifert (Edeka Meyer's) sowie Abteilungsleiterin Julia Schirrmacher wollen, dass gepflasterte steingraue Flächen in den Vorgärten in Neumünster wieder zu blühenden und grünenden Paradiesen für Tiere und Pflanzen werden.

Teilnehmen können alle, die in der Stadt einen Vorgarten haben und diesen von einer grauen Steinwüste in ein grünes Paradies verwandeln wollen und alle, die schon heute eine klima- und insektenfreundliche Oase haben.

Neumünster | Es summt und brummt immer seltener in den Vorgärten der Stadt. „Wir erleben bereits seit den 1970er-Jahren einen Rückgang der Insekten, der sich in den vergangenen Jahren noch beschleunigt hat“, sagt Anja Schubring, zuständig für Artenschutz im Fachdienst Umwelt und Bauaufsicht. Diesen Prozess will die Stadt nun stoppen und dabei Anreize für die Bürger...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen