Weniger Richtungsanzeiger : Neumünster durchforstet den Schilderwald: Viele Hinweise müssen weg

Avatar_shz von 08. April 2021, 18:35 Uhr

shz+ Logo
Schilder wie dieses, das an der Wasbeker Straße auf die Stadtteile Faldera und Böcklersiedlung hinweist, soll es künftig nicht mehr geben.
Schilder wie dieses, das an der Wasbeker Straße auf die Stadtteile Faldera und Böcklersiedlung hinweist, soll es künftig nicht mehr geben.

Vor allem der Gerisch-Park, aber auch Stadtteile oder Kindergärten sind betroffen. Tourismusziele sind künftig braun.

Neumünster | Auf insgesamt 98 örtliche Ziele weist die Beschilderung im Stadtgebiet von Neumünster hin. Darunter sind nicht nur Ortschaften, sondern auch Sehenswürdigkeiten, Einrichtungen, Restaurants, Schulen und Kitas oder Gewerbegebiete. 159 Richtungsanzeiger gibt es. Absoluter Spitzenreiter darunter ist mit 31 Nennungen der Gerisch-Skulpturenpark. Nic...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen