Nach Vandalismus und Diebstahl : Neumünsters Bürgernetzwerk Nähmaschine achtet auf Gedenkstätte für die deportierten Sinti und Roma

Avatar_shz von 21. Januar 2022, 12:50 Uhr

shz+ Logo
Kelly Laubinger (von rechts) und ihr Vater Marlo Thormann sind sehr berührt über die Anteilnahme und Unterstützung. Neumünsters Bürgernetzwerk Die Nähmaschine - hier die Vorsitzende Katharina Behrendt und ihr Sohn Hajo Behrendt - kümmern sich ab sofort mit um die Gedenkstätte am Haart.
Kelly Laubinger (von rechts) und ihr Vater Marlo Thormann sind sehr berührt über die Anteilnahme und Unterstützung. Neumünsters Bürgernetzwerk Die Nähmaschine - hier die Vorsitzende Katharina Behrendt und ihr Sohn Hajo Behrendt - kümmern sich ab sofort mit um die Gedenkstätte am Haart.

Einmal im Monat kümmern sich Mitglieder des Bürgernetzwerks Nähmaschine um das Mahnmal für die 1940 verschleppten Sinti und Roma am Haart.

Neumünster | Seit dem 14. Mai 2021 hält die Stadt m...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen