Beratungszentrum in Neumünster : Damit Kinder unter der Trennung der Eltern nicht leiden

Avatar_shz von 11. Oktober 2021, 17:04 Uhr

shz+ Logo
Julia de Oliveira Moreia (rechts) und Ute Schoof (von links) mit den Eltern Arne Brunswiek, Tanja Wienroth und Friederike Nissen.
Julia de Oliveira Moreia (rechts) und Ute Schoof (von links) mit den Eltern Arne Brunswiek, Tanja Wienroth und Friederike Nissen.

Seit August haben Eltern, die sich von ihrem Partner getrennt haben, die Möglichkeit, an kostenfreien Gesprächsgruppen teilzunehmen. Drei Eltern berichten von ihren Erfahrungen.

Neumünster | „Bei dem ganzen Stress verliert man häufiger das eigene Kind aus dem Fokus, hier bekommen wir Methoden an die Hand, wie wir damit umgehen können“, sagt Friederike Nissen. Die 34-jährige Mutter zweier Kinder ist eine Teilnehmerin der kostenfreien Gesprächsgruppe für Eltern, die die Diakonie Altholstein neu anbietet. Entlastung für die Kinder „Der...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen