Kampf gegen Corona : 3G in Bussen und Bahnen in Neumünster – Pendler reagieren gelassen

Avatar_shz von 24. November 2021, 17:05 Uhr

shz+ Logo
Am Zob klärten Sebastian Pilgrimm (von links), Matthias Schmidt und Sonja Kessal (SWN-Verkehr) in den frühen Morgenstunden über die neuen 3G-Regeln im ÖPNV auf.
Am Zob klärten Sebastian Pilgrimm (von links), Matthias Schmidt und Sonja Kessal (SWN-Verkehr) in den frühen Morgenstunden über die neuen 3G-Regeln im ÖPNV auf.

Wer nicht geimpft, genesen oder getestet ist, darf seit Mittwoch nicht mehr Bus und Bahn fahren. Zur Kontrolle werden Stichproben gemacht. Pendler fühlen sich jetzt sicherer.

Neumünster/Großenaspe | Seit Mittwochmorgen gilt in Bahnen und Bussen die „3G-Pflicht“: Nur wer geimpft, genesen oder getestet ist, darf mitfahren. Fahrgäste ohne entsprechende Nachweise werden von der Mitfahrt ausgeschlossen. Darauf weisen nicht nur die Stadtwerke Neumünster für den Stadtverkehr hin, sondern ebenfalls AKN, Nordbahn und Deutsche Bahn, die auch für die Autokr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen