Kisin-Gelände Altonaer Straße : Nach illegalem Kahlschlag: Investor legt Widerspruch gegen Forstbescheid ein

Avatar_shz von 14. September 2021, 15:44 Uhr

shz+ Logo
Die Abholzung der Waldfläche im Februar auf dem ehemaligen Alpen-Gelände bewegt noch immer die Gemüter.
Die Abholzung der Waldfläche im Februar auf dem ehemaligen Alpen-Gelände bewegt noch immer die Gemüter.

Gegen die Verfügung zur Wiederaufforstung des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein wehrt sich die Kisin Projekt Altonaer Straße GmbH juristisch.

Neumünster | Der Umweltskandal um den im Februar auf dem ehemaligen Alpen-Gelände an der Altonaer Straße illegal gerodeten Wald ist noch immer nicht ausgestanden. „Wir haben gegenüber der Kisin Projekt Altonaer Straße GmbH Ende Juli eine Verfügung zur Wiederaufforstung erlassen. Die Fläche ist der Naturverjüngung zu überlassen“, teilt Martin Schmidt, Sprecher des ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen