Rennen mit Streifenwagen : Mit 200 km/h durch die Baustelle – doch Neumünsters Polizei ist schneller

Avatar_shz von 28. November 2021, 14:40 Uhr

shz+ Logo
Die Polizeibeamten stoppten den Raser, der zuvor Vollgas in der Baustelle gegeben hatten.
Die Polizeibeamten stoppten den Raser, der zuvor Vollgas in der Baustelle gegeben hatten.

Ausgerechnet einen Streifenwagen suchte sich ein 25-jähriger Kieler für ein illegales Rennen als Gegner aus. Eine Chance hatte er nicht, dafür winken ihm saftige Strafen.

Neumünster | Illegale Autorennen sind der Polizei seit geraumer Zeit ein Dorn im Auge, allzu häufig endet ein derartiges Kräftemessen mit schweren Verkehrsunfällen, in die auch Unbeteiligte involviert werden. Das die Beamten selbst als Rennpartner missbraucht werden, erleben sie selten. Und wenn, dann gehen sie meistens als Sieger daraus hervor, so auch am Sonnabe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen