Ultra-Marathon durch die Sahara : Marius Gawlik ist zurück nach 233,5 Kilometern durch die „Hölle auf Erden“

Avatar_shz von 18. Oktober 2021, 17:15 Uhr

shz+ Logo
Marius Gawlik während seines Wüstenlaufs durch die Sahara.
Marius Gawlik während seines Wüstenlaufs durch die Sahara.

Der 45-jährige Arzt absolvierte in Marokko den „Marathon des Sables“, eines der härtesten Rennen der Welt. Nach unvorstellbaren Strapazen schaffte er es als 294. von 672 Startern ins Ziel – die Hälfte der Läufer gab auf.

Neumünster | Es ist noch Nacht, als Marius Gawlik, ein Arzt aus Neumünster, wieder zu Hause in Bokhorst ankommt. Zurück aus der Sahara. Er wirft die Fritteuse an und macht sich Pommes Frites. Hunger. Hinter ihm liegt der „Marathon des Sables“ – ein Sand-Marathon, 233,5 Kilometer quer durch die marokkanische Wüste. Tagsüber brutale Hitze. Nachts Kälte im kleinen Bi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen