Kameradschaftskassen : Darum haben die Feuerwehren in Neumünster unterschiedlich viel Geld auf dem Konto

Avatar_shz von 15. März 2021, 16:34 Uhr

shz+ Logo
Die Kasse der Freiwilligen Feuerwehr Gadeland ist trotz Corona gut gefüllt, wie Kassenwart Björn Desler (von links) erklärt. Wehrsprecher Morgan Brandenburg und Wehrführer Torsten Schuldt betonen, dass die Feuerwehr den Großteil des Geldes auch wieder in den Stadtteil gibt.
Die Kasse der Freiwilligen Feuerwehr Gadeland ist trotz Corona gut gefüllt, wie Kassenwart Björn Desler (von links) erklärt. Wehrsprecher Morgan Brandenburg und Wehrführer Torsten Schuldt betonen, dass die Feuerwehr den Großteil des Geldes auch wieder in den Stadtteil gibt.

Nach Diskussionen über Rücklagen der ehrenamtlichen Brandschützer äußern sich jetzt Stadtbrandmeister und Wehrführer.

Neumünster | Seit rund vier Jahren müssen die Freiwilligen Feuerwehren in Schleswig-Holstein ihre Kameradschaftskassen offenlegen. Das sorgt zumindest in Neumünster an manchen Stellen für Diskussionen. Denn: Die Rücklagen schwankten bei den sechs Wehren zuletzt zwischen 750 und 20.000 Euro zum Teil erheblich. Stadtbrandmeister Heiko Kaack stellt jetzt klar: „Das G...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen