Corona und Schutzimpfung : Große Nachfrage nach dem digitalen Impfpass in den Apotheken von Neumünster

Avatar_shz von 14. Juni 2021, 12:45 Uhr

shz+ Logo
Kreisapotheker Rüdiger Metzner sitzt am Laptop im Büro der Flora-Apotheke am Kuhberg. Seit über einer Stunde versuchte er um 9 Uhr die Daten der ersten Interessierten für den digitalen Impfpass einzugeben. Sie hatte ihm die Unterlagen einfach da gelassen. Doch die Technik streikte am Vormittag.
Kreisapotheker Rüdiger Metzner sitzt am Laptop im Büro der Flora-Apotheke am Kuhberg. Seit über einer Stunde versuchte er um 9 Uhr die Daten der ersten Interessierten für den digitalen Impfpass einzugeben. Sie hatte ihm die Unterlagen einfach da gelassen. Doch die Technik streikte am Vormittag.

Der digitale Nachweis für Corona-Impfungen ist da. Ab heute geben erste Apotheken und Ärzte QR-Codes für Geimpfte aus. Doch der Start verlief holprig, zumindest in der Flora-Apotheke von Kreisapotheker Rüdiger Metzner.

Neumünster | Rüdiger Metzner weiß nicht mehr weiter. Seit über einer Stunde sitzt er am Montagfrüh bereits am Laptop im Büro seiner Flora-Apotheke am Bahnhof und wartet und wartet. „Immerhin ist die Seite jetzt schon mal zu sehen, von der aus man das PDF ausdrucken lassen könnte“, sagt der Kreisapotheker und betont das Wort „könnte“. Denn um 9 Uhr funktioniert noch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen