Neumünster : Fritz-Boxen-Prozess: Das sind die ersten Urteile

Avatar_shz von 19. Januar 2022, 18:00 Uhr

shz+ Logo
Drei Männer und eine Frau aus Neumünster sollen Fritz-Boxen in einer Firma gestohlen und die Geräte dann verkauft haben. Jetzt fällte das Amtsgericht erste Entscheidungen.
Drei Männer und eine Frau aus Neumünster sollen Fritz-Boxen in einer Firma gestohlen und die Geräte dann verkauft haben. Jetzt fällte das Amtsgericht erste Entscheidungen.

Vier Neumünsteraner sollen hunderte Fritz-Boxen gestohlen und weiterverkauft haben. Jetzt fällte das Amtsgericht drei Entscheidungen. Gegen einen Mann wird weiter verhandelt.

Neumünster | Seit Ende November 2021 mussten sich vier Angeklagte – drei Männer im Alter von 33, 40 und 44 Jahren sowie eine Frau (32) – vor dem Amtsgericht in Neumünster wegen Diebstahls und Hehlerei verantworten. Der Vorwurf: Sie sollen in großem Stil Fritz-Boxen bei einer Firma im Industriegebiet Süd gestohlen und die Geräte anschließend im Internet verkauft ha...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen