Agenda 2022 in Neumünster : Gartenstadt: Kita-Frust, Baufortschritt und neue Angebote für Senioren

Avatar_shz von 14. Januar 2022, 16:00 Uhr

shz+ Logo
Stadtteilvorsteher Martin Kriese vor dem Gemeinschaftshaus an der Domagkstraße.
Stadtteilvorsteher Martin Kriese vor dem Gemeinschaftshaus an der Domagkstraße.

In der Gartenstadt sorgt der erneut verschobene Kita-Neubau für Ernüchterung. Auch die Verkehrssituation wird 2022 ein wichtiges Thema im Stadtteil bleiben.

Neumünster | Der Sparzwang der Stadt schlägt in der Gartenstadt durch: Weil kein Geld da ist, wurde unter anderem der Kita-Neubau im vergangenen Jahr erneut verschoben – nicht zum ersten Mal. „Zufrieden kann man mit dem vergangenen Jahr nicht sein”, sagt Stadtteilvorsteher Martin Kriese (CDU). Fast alles, was geplant war, habe – wie zum Beispiel das Stadtteilfest ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen