Tragödie am Einfelder See : Ganz Neumünster steht nach dem Tod der 13-Jährigen unter Schock

Avatar_shz von 21. Juni 2021, 16:39 Uhr

shz+ Logo
„Einfach nur traurig': Einfelds Stadtteilvorsteher Sven Radestock blickt auf den See hinaus. An dieser Stelle haben Helfer den Leichnam der 13-Jährigen an Land gebracht. Angehörige und Freunde haben Blumen, Bilder und Kerzen an einen Baum gelegt.
„Einfach nur traurig": Einfelds Stadtteilvorsteher Sven Radestock blickt auf den See hinaus. An dieser Stelle haben Helfer den Leichnam der 13-Jährigen an Land gebracht. Angehörige und Freunde haben Blumen, Bilder und Kerzen an einen Baum gelegt.

Das Mädchen war am Sonntag von Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Einfeld leblos aus dem Wasser gezogen worden. Am Montag besuchte Einfelds Stadtteilvorsteher Sven Radestock die DLRG, die an der Suche beteiligt war.

Neumünster | Es schüttet wie aus Eimern. Die an einem Baum nahe des Kanu-Klubs abgelegten Blumen und die Fotos sind bereits klitschnass. Die Kerze ist erloschen. Ein wenig ist es so, als weine der Himmel an diesem Montagvormittag mit vielen Menschen, die von der Tragödie erfahren haben. Keine 24 Stunden zuvor haben Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Einfeld hier ei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert