Neumünster : Polizeihunde suchten nach einer Spur des Netto-Räubers

Einen Tag nach dem Überfall auf den Netto-Markt an der Kieler Straße suchte die Polizei Neumünster im Raum Tungendorf nach Spuren.
Einen Tag nach dem Überfall auf den Netto-Markt an der Kieler Straße suchte die Polizei Neumünster im Raum Tungendorf nach Spuren.

Mit zwei speziell ausgebildeten Hunden hat die Polizei in Neumünster am Mittwochabend im Bereich Tungendorf nach der Fluchtroute des Netto-Räubers gesucht.

Avatar_shz von
10. Juni 2021, 10:27 Uhr

Neumünster | Nach dem Raub im Netto-Markt an der Kieler Straße 162 hat die Polizei am Mittwochabend noch einmal mit zwei Diensthunden im Bereich Tungendorf nach einer Spur der Täter gesucht. Gegen 17.30 Uhr begann der Einsatz. Mehrere Beamte – zum Teil in leuchtend gelben Westen – begleiteten die speziell ausgebildeten Tiere durch die Straßen. Nach Auskunft von Polizeisprecher Sönke Petersen dauern die Ermittlungen nach wie vor an.

Er drohte mit einer Waffe

Der Discounter war am Dienstagabend gegen 22 Uhr von einem unbekannten Mann überfallen worden. Er bedrohte die beiden Verkäuferinnen nach Ladenschluss mit einer schwarzen Schusswaffe und forderte die Tageseinnahmen von ihnen. Die Frauen mussten dem Räuber einen „mittleren vierstelligen Betrag“ geben, so die Polizei. Das Geld stopfte der Täter in eine Netto-Einkaufstasche. Dann lief er davon.

So sah der Täter aus:

Der Unbekannte ist zirka 40 bis 45 Jahre alt, schlank und braungebrannt. Er trug zur Tatzeit eine lange dunkle Hose, eine blaue Jacke, ein graues Cap und hatte einen dunklen Rucksack dabei. Bewaffnet war er mit einer schwarzen Pistole. Er sprach akzentfreies Deutsch. Die Polizei sucht weiterhin unter Tel. 04321-9450 nach Zeugen. Insbesondere wird ein Paar, das kurz vor Ladenschluss bei Netto einkaufte, gebeten, sich zu melden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen