Todesurteil für Insekten : Lichtverschmutzung in Neumünster nimmt zu: Kritik am DOC und an der Laternen-Praxis der Stadt

Avatar_shz von 23. August 2021, 19:00 Uhr

shz+ Logo
Marco Ludwig, Leiter der Sternwarte der Volkshochschule Neumünster, ist erschrocken über die zunehmende Lichtverschmutzung in der Stadt. Auf einer Karte kann er die Auswirkungen der zunehmenden Beleuchtung genau ablesen.
Marco Ludwig, Leiter der Sternwarte der Volkshochschule Neumünster, ist erschrocken über die zunehmende Lichtverschmutzung in der Stadt. Auf einer Karte kann er die Auswirkungen der zunehmenden Beleuchtung genau ablesen.

Marco Ludwig, Leiter der Sternwarte, und Umweltverbände sehen eine große Gefahr für Mensch und Umwelt durch zu viel Helligkeit bei Nacht. Die Stadt weist Vorwürfe zurück und will mehr abgeschirmte Laternen einsetzen.

Neumünster | Für Marco Ludwig steht fest: Zu viel und vor allem falsch gerichtetes, schlecht gesteuertes Licht mit kalten Lichtfarben über 3000 Kelvin beeinträchtigt nachweislich das Leben vieler nachtaktiver Tierarten, stört Pflanzen und belastet die Gesundheit der Menschen. Der Chef der Sternwarte kennt sich bei dem Thema aus: „Auch wir Sternengucker werden durc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen