Güterumschlag steigt : Spediteure entdecken die Schiene und das Kombi-Terminal Neumünster

Avatar_shz von 29. März 2021, 17:30 Uhr

shz+ Logo
Der Ruhrshuttle zwischen Duisburg im „Pott“ und Padborg in Dänemark macht bald an fünf statt drei Tagen Station am KV-Terminal von Intermodal an der Max-Johannsen-Brücke.
Der Ruhrshuttle zwischen Duisburg im „Pott“ und Padborg in Dänemark macht bald an fünf statt drei Tagen Station am KV-Terminal von Intermodal an der Max-Johannsen-Brücke.

Der Ruhrshuttle von Duisburg nach Padborg macht ab dem 6. April fünf statt drei Mal Station in Neumünster.

Neumünster | Die mittelständische Logistikwirtschaft fährt auf das kombinierte Bahn-/Straßen-Verkehrsterminal an der Brückenstraße in Neumünster ab. Aufgrund der positiven Resonanz will die Eisenbahngesellschaft Nordliner ihren Ruhrshuttle von Duisburg via Neumünster nach Padborg und retour ab dem 6. April fünf Tage lang die Woche fahren lassen. „Wir haben den ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen