Amtsgericht Neumünster : Rassistische Beleidigung: Was passierte vor dem Supermarkt?

Avatar_shz von 30. August 2021, 11:17 Uhr

shz+ Logo
Gab es eine rassistische Beleidigung? Das Amtsgericht Neumünster hatte über einen ungewöhnlichen Fall zu entscheiden.
Gab es eine rassistische Beleidigung? Das Amtsgericht Neumünster hatte über einen ungewöhnlichen Fall zu entscheiden.

Vor einem Discounter in Neumünster soll ein Kunde einen Mitarbeiter rassistisch beleidigt haben. Jetzt musste er sich vor dem Amtsgericht verantworten. Das Kuriose: Beide Männer kommen aus Afrika.

Neumünster | Der Vorwurf war kurz und knapp: Der Mann (48), der im Amtsgericht mit einem Anwalt an seiner Seite auf der Anklagebank Platz genommen hatte, soll Anfang Januar dieses Jahres beim Penny-Markt an der Wasbeker Straße in Neumünster einen jungen Somalier (19) während einer Auseinandersetzung rassistisch beleidigt haben. Ratlos sah der Angeklagte den Richte...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen