Großeinsatz : Betrug mit Coronahilfen: Polizei durchsucht 13 Gebäude in Neumünster

Avatar_shz von 30. März 2021, 13:44 Uhr

shz+ Logo
Sowohl mit Einsatzfahrzeugen wie auch mit Zivilfahrzeugen waren die Ermittler vor Ort, um in insgesamt 13 Objekten nach Hinweisen zu suchen.

Sowohl mit Einsatzfahrzeugen wie auch mit Zivilfahrzeugen waren die Ermittler vor Ort, um in insgesamt 13 Objekten nach Hinweisen zu suchen.

Auf Antrag der Kieler Staatsanwaltschaft sind 50 Polizisten im Einsatz. Es wurde umfangreiches Material sichergestellt.

Neumünster | Es ist eine Aktion, die für Aufsehen in einigen Stadtteilen sorgt: Seit den Morgenstunden durchsuchen rund 50 Einsatzkräfte der Polizei insgesamt 13 Gebäude in Neumünster, unter anderem auch an der Einfelder Schanze und der Kieler Straße. „Dabei geht es um Ermittlungen wegen Subventionsbetrugs in Zusammenhang mit der Corona-Soforthilfe sowie um Bankrot...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen