Amtsgericht Neumünster : Wurde der Gerichtsvollzieher belogen?

Avatar_shz von 26. April 2021, 08:00 Uhr

shz+ Logo
Weil sie beim Gerichtsvollzieher falsche Angaben gemacht haben soll, musste sich eine Frau vor dem Amtsgericht in Neumünster verantworten.
Weil sie beim Gerichtsvollzieher falsche Angaben gemacht haben soll, musste sich eine Frau vor dem Amtsgericht in Neumünster verantworten.

Weil sie Konten und Anteile an einer Immobilie verschwiegen haben soll, musste sich eine Frau vor Gericht verantworten.

Neumünster | Wann sie genau all die Schulden angehäuft hatte, weiß die Frau (50) gar nicht mehr so genau. Doch dann stand im November 2018 der Gerichtsvollzieher vor ihrer Tür und wollte ein sogenanntes Vermögensverzeichnis ausfüllen. Weil sie dabei laut Anklage falsche Angaben machte, musste sich die Mutter von sechs Kindern jetzt wegen falscher Versicherung an E...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen