Sturm in Neumünster : Entwurzelte Bäume, fliegende Dächer: War es eine Windhose?

Avatar_shz von 21. Oktober 2021, 13:30 Uhr

shz+ Logo
Ein zerfetztes Dach liegt neben den Gleisen in Neumünster. Die Feuerwehr musste den Zug aus den Blechresten befreien.
Ein zerfetztes Dach liegt neben den Gleisen in Neumünster. Die Feuerwehr musste den Zug aus den Blechresten befreien.

Am Donnerstagmorgen hinterließ der Sturm in Neumünster eine Schneise der Verwüstung. Viel spricht dafür, dass eine Windhose über die Stadt und Richtung Großharrie zog. Ein Zug verunglückte und musste evakuiert werden.

Neumünster | Es dauerte nur rund eine halbe Stunde: Ab 7 Uhr fielen in Neumünster am Donnerstag die ersten Bäume auf Straßen und Grundstücke. Diverse Gegenstände wirbelten plötzlich durch die Luft. Teile von Dächern hoben ab. Bei der Feuerwehr- und der Polizeileitstelle liefen die Telefone heiß. Vor allem aus den Stadtteilen Tungendorf und Wittorf riefen Anwohner ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen