zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. September 2017 | 06:40 Uhr

Wasbek : 820 Fertigteile werden verbaut

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Gestern war in Wasbek Richtfest für die Erweiterung des Lidl-Lagers. Nach Wasbek sollen dann weniger Laster fahren.

Wasbek | Das Lidl-Betriebslager im Wasbeker Gewerbegebiet wird um rund 14 000 Quadratmeter auf künftig 44 000 Quadratmeter erweitert. Der Rohbau ist fertig. Gestern war Richtfest für den Neubau.

„Wir stellen mit der Erweiterung am Standort sicher, dass wir unsere Lieferwege kurz halten und die Versorgung unserer Filialen optimieren können“, betonte gestern der Betriebsleiter Tobias Falkenberg beim Richtfest. Den traditionellen Richtspruch sprach der Polier Jörg Krüger von der Firma Klebl aus Neumarkt in der Oberpfalz. Im Juli soll die neue Lagerhalle fertig sein.

Der Neubau ist 117 Meter lang, 125 Meter breit und 12,40 Meter hoch. Seit Beginn der Bautätigkeiten im September vergangenen Jahres wurden unter anderem 820 Fertigteile verbaut, 210 Tonnen Baustahl verarbeitet und 6200 Tonnen Asphalt angeliefert. Von Wasbek aus sollen die 80 Filialen in Schleswig-Holstein beliefert werden. Durch die Betriebserweiterung mit einem Investitionsvolumen von etwa 20 Millionen Euro entstehen in Wasbek 50 zusätzliche Arbeitsplätze. Außenlager in Neumünster und Kaltenkirchen können durch den Neubau geschlossen werden. Das führt zu einer Reduzierung des Lkw-Aufkommens in Wasbek. Denn weil bisher die Lagerkapazität ausgereizt war, konnten erheblich weniger voll beladene Lkw die Entladerampen im Gewerbegebiet anfahren. „Ein reduziertes Lkw-Aufkommen bedeutet gleichzeitig weniger Umweltbelastung“, hielt Tobias Falkenberg dazu fest. Darüber hinaus berichtete der Betriebsleiter, dass sämtliche Anlagen zur Kühlung mit klimafreundlichen Kältemitteln betrieben werden.







Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen