zur Navigation springen

Grossenaspe : 8000 Besucher zog es zum Gartenzauber

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Farbenpracht, Dekoration und Kochkunst kamen bei den Gästen gut an.

Großenaspe | Herbstliche Garten- und Gaumenfreuden: Ganz im Zeichen von Ernte und Genuss stand am Wochenende die Ausstellung Gartenzauber in Großenaspe. Rund 8000 Besucher ließen sich auf Hof Bissenbrook wieder vom üppigen Angebot inspirieren.

Der Markt mit seinen 140 Ausstellern bot alles, was das Herz eines Gartenliebhabers höher schlagen lässt. Bäumchen und Blumenzwiebeln, Rosen, Ranken und Rispen – herbstliche Farbenpracht und Hingucker für die kommende Saison standen in üppiger Auswahl bereit.

„Wir schlendern immer erst über das Gelände. Anschließend wird bei einem Glas Wein ausgiebig beraten, was uns gefallen hat. Und dann wird hemmungslos eingekauft“, gaben Brigitte Niehlsen (53), Renate Boller (71) und Annegret Todt (71) aus Lübeck zwischen Schafgarbe und Sonnenhut freimütig zu.

Ergänzt wurde das Programm mit Vorträgen von Fachleuten der Gartenbranche. Außerdem hatten natürlich ebenso die Anbieter jede Menge Tipps für den heimischen Garten parat. „Im Trend liegen zurzeit Dekorationsartikel und Lichteffekte für draußen. Aber auch Obstbäume und Beerensträucher sind sehr angesagt“, verriet die Staudengärtnerin Cornelia Busch aus Hamburg. „Die junge Generation nennt das ja heute gern Gardening. Aber das heißt letztlich auch nichts anderes, als in seinem Garten mit Freude zu schuften“, berichtete sie.

Jahreszeitlich groß geschrieben wurde auch das Thema Kürbis. Unter den etlichen Speise- und Zierfrüchten fündig wurden Brigitte Wendt (66) und ihre Tante Gerda Hub (76). „Wir finden jedes Jahr etwas Neues und freuen uns an den ausgefallenen Formen und Farben“, erzählten die beiden Schwerinerinnen.

Dicht umlagert waren auch die Probierstände, an denen unter anderem Trüffelcremes, diverse Käsesorten und getrocknete Früchte angeboten wurden. Zudem hatten die Besucher wieder die Gelegenheit, sich von echten Chefköchen bekochen zu lassen. Unter dem Motto „Nordisches Foodfestival“ zeigte dabei unter anderem Nicolas Will (Schloss Plön), was man aus saisonalen, heimischen Produkten zaubern kann.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Sep.2015 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen