zur Navigation springen

Holsten-Galerie : 80 Prozent der Autos waren von auswärts

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Am offenen Sonntag war das neue Center phasenweise voller als am Eröffnungstag

von
erstellt am 27.Okt.2015 | 07:00 Uhr

Am verkaufsoffenen Sonntag hatte die Holsten-Galerie phasenweise sogar mehr Publikum als am Eröffnungstag. Das hat das Centermanagement über die elektronischen „Personenzähler“ an den Eingängen ermittelt. In den fünf Stunden am Sonntag waren es 29 000 Menschen, am Sonnabend (10,5 Stunden) etwa 26 000, und am Eröffnungstag hatten in 13 Stunden 55 000 Besucher die Türen passiert.

Dieser Starttag 15. Oktober wird wohl bis auf weiteres unerreicht bleiben. Am 16. Oktober kamen 39 000 Menschen und am ersten Sonnabend (17. Oktober) waren es 47 000. „An den ersten zehn Öffnungstagen haben wir jetzt 330 000 Kunden gehabt. Damit stehen wir auch im Vergleich mit anderen Centern unseres Hauses gut da. Wir sind sehr zufrieden, auch mit den Umsätzen“, sagte Centermanager Christian Langsdorff zum Courier.

Die ECE-Leute schauen sich auch an, mit welchen Autokennzeichen die Kunden aufs Parkdeck und ins Parkhaus kommen. Am Sonntag waren sie selbst ein wenig überrascht: Nur etwa 20 Prozent hatten ein NMS-Schild. Stärker war Rendsburg-Eckernförde mit 22 Prozent vertreten, etwas schwächer der Kreis Segeberg mit 17 Prozent.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen