zur Navigation springen

80 neue Mitglieder: Padenstedter Sportverein freut sich über Zulauf

vom

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 03:59 Uhr

PADENSTEDT | Seit Einweihung der neuen Sporthalle im Dezember vorigen Jahres erfreut sich die Spielgemeinschaft Padenstedt (SGP) eines Mitgliederbooms. Insgesamt konnte der Vorsitzende Hans-Ulrich Blunck bislang 80 neue Kinder, Jugendliche und Erwachsene begrüßen. Damit gehören der SGP zurzeit 380 Sportler an.

Der Neubau war erforderlich geworden, nachdem die 39 Jahre alten Halle im April 2011 durch ein Feuer völlig zerstört wurde. Obwohl der Verein in den Wintermonaten auf Hallenzeiten in Neumünster, Boostedt und Bad Bramstedt angewiesen war, verließ nicht ein einziges Mitglied nach Aussage des Vorsitzenden Blunck die Spielgemeinschaft. Die für rund 1,3 Millionen Euro erbaute neue Halle ist 16 mal 28 Meter groß und barrierefrei nutzbar. Den Neustart nahmen die Vorstandsmitglieder zum Anlass, die Sportangebote um insgesamt sieben neue Sparten zu erweitern. Dazu zählt Kinderturnen, Tischtennis, Line und Square Dance, Einradfahren, Teakwondo und Rückengymnastik. "Darüber hinaus sind wir bestrebt, die Kita-Kinder in direkter Nachbarschaft ganz eng an uns zu binden, damit sie nach der Kita-Zeit gleich in die SGP eintreten können", sagte Blunck.

Damit die Hallensportler wissen was die Stunde geschlagen hat, spendierte die Sparkasse Hohenwestedt ihnen eine ballwurfsichere Hallenuhr im Wert von über 700 Euro. Damit jedoch nicht genug. Der Vorstandsvorsitzende Markus Schaly und das Vorstandsmitglied Heike Lemster überreichten auch noch zur Förderung der Jugendarbeit einen Betrag von 300 Euro. In Kürze werden die Neugestaltung der Außenanlagen um die Sporthalle mit einem Investitionsvolumen von rund 240 000 Euro in Angriff genommen. Die Parkmöglichkeiten werden unter anderem durch eine zweite Parkspur verdoppelt auf künftig rund 60 Stellflächen und es wird eine neue Zuwegung angelegt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen