zur Navigation springen

Einfelder See in Neumünster : 73-Jähriger surft auf Eis – Lebensgefahr

vom

Passanten sehen auf dem Einfelder See in Neumünster einen Mann auf dem dünnen Eis. Der 73-Jährige scheint sich der Gefahr aber nicht bewusst zu sein. Die Polizei kann nur aus der Ferne eingreifen.

shz.de von
erstellt am 03.Feb.2014 | 13:12 Uhr

Neumünster | Ein 73-Jähriger bewegte sich am Wochenende auf ganz dünnem Eis – im wahrsten Sinne. Als Passanten den Mann am Samstagnachmittag auf dem Einfelder See in Neumünster auf dem Eis surfen sahen, riefen sie besorgt die Polizei. Nicht ohne Grund, denn die Eisschicht war sehr dünn. Auf dem Eis hatten sich bereits mehrere Zentimeter Wasser gebildet.

Wegen Einsturzgefahr hatte die Stadt Neumünster erst vor dem Betreten der Eisfläche gewarnt. Das Tauwetter am Samstag hatte die Situation sogar noch gefährlicher gemacht. Den 73-Jährigen schien das ebensowenig zu stören wie die Warnung der angerückten Polizei per Außenlautsprecher ihres Wagens: Der Aufforderung der Beamten, den See zu verlassen, kam er nur widerwillig nach.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen