zur Navigation springen

Bordesholm : 72 000 Euro für die Jugendarbeit in Kekava

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Junge Leute in Lettland sollen integriert werden.

Bordesholm | Jetzt kann es losgehen: Der Rotary-Club Bordesholm hat mit Unterstützung des deutsch-lettischen Partnerschaftsvereins Bordesholm-Kekava und dem Rotary-Club Riga-Hansa jetzt ein Projekt zur Unterstützung der Jugendarbeit in Kekava am Start.

Unter dem Titel Kekava „Miera Balodis“ (Friedenstaube) sollen in der lettischen Stadt unter Leitung örtlicher Kräfte Angebote für benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen zehn und 22 Jahren entstehen. „Durch hohe Arbeitslosigkeit und fehlende Perspektiven sind schätzungsweise 30 Prozent der rund 2100 Jugendlichen in Kekava gesellschaftlich ausgegrenzt. Unser Ziel ist es, die Integration dieser Gruppe zu unterstützen und die dort vorhandenen Ideen nachhaltig zu stärken“, erklärte die Präsidentin Almut Schmidt das Anliegen der Rotarier. Angedacht sind dazu unter anderem Theaterspielen, Film- und Fotogruppen sowie auch Computerkurse und handwerkliche Aktionen. Die Laufzeit für die finanzielle Unterstützung wurde auf zwei Jahre festgesetzt. Danach soll Kekava selbst in der Lage sein, diese Bemühungen weiterzuführen.

„Nach langen Vorbereitungen, fleißigem Spendensammeln und der akribischen Prüfung durch die Rotary-Foundation stehen jetzt rund 72 000 Euro für das Konzept zur Verfügung“, sagte Projektleiter Holger Pfau. Die Bordesholmer tragen zu dieser stolzen Summe rund 19 700 Euro bei. Die sind durch Sammelaktionen der Rotarier, den Partnerschaftsverein Bordesholm-Kekava (7500 Euro) sowie Privatspenden zusammengekommen. Die Restsumme in Höhe von 52 300 Euro konnten die Rotarier schließlich durch mit großer Ausdauer geführte Verhandlungen bei der Rotary-Stiftung in Amerika einwerben.
Um die freundschaftlichen Beziehungen zu pflegen, werden außerdem 16 Jugendliche aus Kekava im Sommer mit in das Abenteuerlager des Partnerschaftsvereins nach Schweden fahren. 



zur Startseite

von
erstellt am 26.Feb.2015 | 11:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen