Neumünster : 65 Jahre durch dick und dünn

Mit Humor und Respekt durch gemeinsame 65 Jahre: Jutta (85) und Karl-Heinz Jähner (87) feiern ihre eiserne Hochzeit.
1 von 2
Mit Humor und Respekt durch gemeinsame 65 Jahre: Jutta (85) und Karl-Heinz Jähner (87) feiern ihre eiserne Hochzeit.

Jutta und Karl-Heinz Jähner aus Tungendorf feiern heute das seltene Fest der eisernen Hochzeit / Große Familie gratuliert

shz.de von
11. Juli 2018, 09:00 Uhr

Neumünster | In einem Zeltlager des SV Tungendorf in Kalifornien am Schönberger Strand fing alles an. Karl-Heinz Jähner lernte „seine“ Jutta kennen – und sie hatte ein Auge auf ihn: Beim Kindertanz sind sie zusammengekommen. „Dann hat sie mich nie wieder losgelassen“, sagt der heute 87-Jährige augenzwinkernd. Seitdem sind die zwei ein Paar. Heute feiert das Paar, das im Awo-Seniorenheim am Wasserturm wohnt, das seltene Datum der eisernen Hochzeit – sie sind 65 Jahre miteinander verheiratet.

Um sie heiraten zu dürfen, musste damals noch der Vater der Braut einwilligen. Der spielte aber in einer Musikgruppe Schlagzeug, Karl-Heinz das Akkordeon: „Wenn er nicht Ja gesagt hätte, wäre ich ausgestiegen.“ Beruflich machte der Gartenstädter eine solide Karriere: Er war der erste Lehrling bei den Stadtwerken, lernte Schlosser, machte Gesellen- und Meisterprüfung und wurde angestellt. „Ich war bis 1990 bei den Stadtwerken, 44 Jahre bei derselben Firma“, sagt er.

Jutta, die gebürtige Brachenfelderin ist, arbeitete 40 Jahre als Herrenschneiderin. Sie war geschickt und wurde mit Kusshand von der Firma Marsian genommen. Sohn Ralf (61) kam auf die Welt. Das erste Zuhause war bei ihren Eltern am Hasselkamp 6. Auch später herrschte Enge: „Das Kinderbettchen stand auf dem Flur.“

Wie schafft man es, so lange zusammenzuhalten? Auch heute schauen sie sich liebevoll an: „Wir haben immer alles gemeinsam beraten und besprochen. Und abends muss man sich wieder vertragen“, sagen sie. Sie macht ihm ein Kompliment: „Er hat mich immer zum Lachen gebracht.“ Das zählt umso mehr, als Jutta mehrere Schicksalsschläge erlitt – ein Hirntumor, ein Schlaganfall. Sie sitzt im Rollstuhl und hat Mühe, sich zu artikulieren, doch ihr Mann liest ihr jeden Wunsch von den Augen ab. Seit 2009 lebt das Paar an der Schillerstraße und ist zufrieden: „Wir haben alles miteinander genossen, sind viel gereist und machen auch jetzt noch Ausflüge mit der Familie ins Hansaland, da sind wir locker 20 Leute“, erzählt Ralfs Ehefrau Roswitha (57). Kein Wunder: Dem Paar gratuliert eine große Familie - die Enkel Sascha (36), Sven (34), Sarah-Lena (31), Stephen (23) und Sebastian (21) sowie die Urenkel Lucas-Alexander (13), Nico-Pascal (10) und Angelina-Joline (10) aufs Herzlichste. Was wünscht sich das Jubel-Paar? „Gesundheit, das ist das A und O“, sagt Karl-Heinz Jähner. Jutta strahlt ihren Mann an: „Wir sind wunschlos glücklich.“


 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen