Polizeibericht : 62-Jähriger trieb tot in der Schwale

An der Brücke zum Parkcenter lag der Neumünsteraner im Wasser. Die Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod des 62-Jährigen feststellen.
Foto:
1 von 2
An der Brücke zum Parkcenter lag der Neumünsteraner im Wasser. Die Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod des 62-Jährigen feststellen.

Einsatzkräfte entdeckten die Leiche in der Nacht zu Sonntag nahe der Parkstraße. Ein Fremdverschulden wird ausgeschlossen.

von
01. August 2016, 08:00 Uhr

Neumünster | Als gestern Nachmittag nach einigen Regenschauern die Sonne durch die Wolken brach und vereinzelt Spaziergänger durch Rencks Park schlenderten, deutete nichts mehr daraufhin, dass sich hier in der vergangenen Nacht ein tragischer Unglücksfall ereignet hatte: Am Sonntagmorgen gegen 2.20 Uhr war die Polizei alarmiert worden, weil in der Schwale nahe dem Parkhotel ein Mann im Wasser trieb. Polizei und Feuerwehr bargen den leblosen Mann aus dem Wasser, konnten aber nur noch dessen Tod feststellen.

Der Ort um die Fußgängerbrücke zum Parkcenter wurde von den Einsatzkräften zunächst weiträumig abgesperrt. Die Kriminalpolizei übernahm noch in der Nacht die Ermittlungen. Bei dem Toten soll es sich um einen 62-jährigen Neumünsteraner handeln.

Zur Todesursache konnte die Polizei gestern noch keine näheren Angaben machen. Nach bisherigen Erkenntnissen gehen die Beamten jedoch von einem Unglücksfall aus. Möglicherweise war der Mann bei der Verrichtung seiner Notdurft ins Wasser gefallen und dann ertrunken.

Anzeichen für ein Fremdverschulden konnten nach Angaben der Polizei zunächst nicht festgestellt werden. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert