zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. Oktober 2017 | 03:35 Uhr

Entenrennen : 6000 Renn-Enten sind startklar

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mitglieder des Serviceclubs Round Table beklebten am Mittwochabend so viele gelbe Gummitiere für das Rennen auf dem Teich wie noch nie.

shz.de von
erstellt am 28.Aug.2015 | 07:15 Uhr

Neumünster | Es wäre ein neuer Rekord: 6000 Gummi-Enten sollen beim 12. Entenrennen am 27. September auf dem Teich an den Start gehen. Die Mitglieder des Serviceclubs Round Table 67, der die Benefizaktion wie immer organisiert, trafen sich am Mittwochabend bei Firma Behrendt an der Leinestraße, um die Renn-Enten mit den Startnummern zu bekleben. 20 Helfer benötigten gut drei Stunden. Der Verkauf der Lizenzen hat online unter www.entenrennen-nms.de bereits begonnen.

„Wir sind sehr optimistisch, nach den bisherigen Erfolgen diesmal im Vergleich zum Vorjahr noch einmal 500 Enten drauflegen zu können“, sagten RT-Präsident Gerrit Juckel und Sprecher Finn Krieger. Mehr Enten bedeutet auch mehr Gewinne: Über 180 hochwertige Preise werden in diesem Jahr ausgelobt, darunter ein Reisegutschein im Wert von 2000 Euro, und es kommen täglich noch weitere hinzu.

Wer eine Rennlizenz kaufen möchte, kann dies außer im Internet ab morgen auch ganz persönlich. Die Round Tabler stehen vorerst jeden Sonnabend zwischen 9 und 15 Uhr am Stand auf dem Großflecken in Höhe der Stadt-Apotheke. Zudem gibt es die begehrten Papiere wieder in vielen Geschäften in der Stadt. Eine Lizenz kostet 4 Euro, drei Enten gehen für 10 Euro an den Start, fünf Enten gibt es für 15 Euro.

Das Rennen startet am Sonntag, 27. September, unter der Moderation von Carsten Kock, wie immer präsentiert vom Courier. Um 14.30 Uhr werden zunächst die einfallsreich gestalteten Enten der Sponsoren an der Kieler Brücke auf den Weg über die Schwale durch den Teich bis zum Ziel an der Mühlenbrücke geschickt. Um 15 Uhr folgen dann alle anderen. Der Zieleinlauf wird traditionell genau dokumentiert und notariell beglaubigt, damit es im Falle von „Kopf-an-Kopf-Rennen“ eindeutige Ergebnisse gibt.

Wie im vergangenen Jahr fließen die Erlöse aus dem Verkauf der Enten in verschiedene Projekte. Die Round Tabler organisieren und finanzieren erneut in den Kindertagesstätten der Stadt Erste-Hilfe-Kurse für die älteren Kindergartenkinder. Dabei lernen die Kleinen, wie Wunden versorgt, verletzte Kinder unterstützt und Hilfe gerufen werden kann. Die Hans-Böckler-Schule darf sich über einen Zuschuss für ein Anti-Gewalt-Training freuen, bei dem der Teamgeist gefördert werden soll. Darüber hinaus fließt Geld an das nationale Serviceprojekt von Round Table Deutschland, den Aufbau eines Jugendcamps in Kaub. „Und natürlich helfen wir auch wieder spontan in Notlagen“, sagt Gerrit Juckel.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen