zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. Oktober 2017 | 23:04 Uhr

Rickling : 6000 Menschen bummelten

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

50 Stände lockten die Besucher auf den Weihnachtsmarkt des Landesvereins für Innere Mission auf dem Lindenhof

shz.de von
erstellt am 03.Dez.2013 | 10:00 Uhr

Bei schönstem Wetter bummelten am Sonntag wieder mehr als 6000 Besucher aus der ganzen Region über den traditionellen Weihnachtsmarkt auf dem Lindenhof in Rickling. Seit mehr als 40 Jahren organisiert der Landesverein für Innere Mission auf dem Gelände des Psychiatrischen Zentrums den Markt, auf dem die zahlreichen Abteilungen ihre Produkte anbieten.

Mit rund 50 Ständen und Aktionen bot auch die Ausstellung 2013 alles, was das Herz begehrt. Essen und Trinken, Holzarbeiten, Gestecke, selbst gekochte Marmeladen und Basteleien, Korbwaren und Gestricktes fanden reißenden Absatz. „Es ist so gemütlich hier. Wir kommen jedes Jahr, und wir finden immer neue schöne Dinge“, erzählte zum Beispiel Marion Zychski aus Kiel, die mit Tochter Svenja und Mutter Elfriede gekommen war.

Den Erlös an den Stände nutzen die rund 150 Mitarbeiter und Helfer, um für die Patienten Geschenke zu kaufen, ein tolles Weihnachtsessen zu servieren oder Anschaffungen zu machen, die sonst nicht möglich wären. Erstmals kamen die Besucher, Mitarbeiter und Patienten am Morgen auch zu einem gemeinsamen Gottesdienst mit der Pastorin Martina Zepke-Lembcke in der Kapelle zusammen.

„Die lebhafte Atmosphäre eines solchen Gottesdienst ist schon etwas Besonderes, denn die Begegnung von Besuchern und Patienten findet ja so sonst nicht statt“, erklärte der Direktor des Landesvereins, Pastor Rüdiger Gilde, dazu.

Am Nachmittag dann war die Kapelle zum gemeinsamen Singen geöffnet. Auch hiervon machten die Gäste regen Gebrauch. Und wer Interesse an kleinen Kunstwerken hatte, den zog es zur Tauschbörse der Briefmarkenfreunde. Posaunen- und Gospelklänge waren zu hören und der Kinderchor der „Rappelschnuten“ aus Eckernförde stimmte die Gäste ebenfalls auf den Advent ein. Auch für die Kleinen gab es großes Programm. Sie konnten sich in der Seifenherstellung versuchen, malen oder sich in der Sporthalle so richtig austoben. Und wer es etwas leiser mochte, der hörte der Märchenerzählerin Christiane Delfs-Findeisen zu, die Märchen vom Meer vortrug.

Auf großes Interesse bei den Kindern stieß das Zelt des Weihnachtsmannes. Marek (7) aus Bornhöved traute sich sogar auf dessen Schoß, denn er wollte sicher gehen, dass dieser seinen sehnlichsten Wunsch, ein neues Fahrrad, auch wirklich hört. Ob das allerdings klappt, wird sich erst am Weihnachtsabend zeigen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen