Padenstedt : 6000 Gäste bestaunten die Fohlen

Beim Shetty-Fußballspiel FC St. Pauli gegen den SV Werder Bremen gaben Pferd und Reiter alles.
1 von 2
Beim Shetty-Fußballspiel FC St. Pauli gegen den SV Werder Bremen gaben Pferd und Reiter alles.

Das Haflinger Fohlenfest im Pony-Park in Padenstedt war ein voller Erfolg. Christiane Leppich gewann ein Haflingerfohlen.

shz.de von
11. Juni 2014, 07:00 Uhr

Padenstedt | Hoch (zu Pony) und heiß (bei rund 30 Grad) ging es beim Haflinger Fohlenfest im Pony-Park in Padenstedt her. Rund 6000 Besucher stürmten wieder das Gelände von Betreiber Wolfgang Kreikenbohm, der sich allerdings mit seiner eingespielten Truppe gut auf die „Invasion“ der Pferdefreunde vorbereitet hatte.

„Die Gäste kommen aus nah und fern, aus ganz Deutschland sowieso. Aber es sind hier ebenso zahlreiche ausländische Haflinger-Liebhaber vertreten, denn es ist die größte Veranstaltung dieser Art in Deutschland“, berichtete Pressesprecherin Susanne Feddersen. Besonders spannend war natürlich die Fohlenschau, bei der sich mehr als 20 Nachkommen der Padenstedter Reinzucht der aus Tirol stammenden Rasse präsentierten. Am Ende wurden „Zeronika“ (Vater: liz. Barolo, Mutter: Zenzi), „Nebelwind“ (Vater: Nevitano, Mutter: Melisa), „Phila“ (Vater: Maisturm, Mutter: Philippa) und „Amo“ (Vater: liz. Alphonso, Mutter: Zora II) als beste Fohlen gekürt.

Für die Besucher besonders interessant: Wer bei der Suche nach den schönsten Fohlen mit den Juroren einer Meinung war, konnte ein Haflingerfohlen gewinnen. Diesmal lag hier Christiane Leppich aus Norderstedt richtig. Sie kann sich nun über einen vierbeinigen „Familienzuwachs“ freuen. „Natürlich muss der Gewinner die artgerechte Haltung nachweisen. In diesem Fall ist dies jedoch gegeben, denn Frau Leppich hat schon einmal ein Pony bei uns gekauft“, erklärte Susanne Feddersen.

Für das Schaupublikum gehörte unter anderem wieder ein abwechslungsreiches Vorführprogramm zu den Höhepunkten des Tages. Hier präsentierten sich die Haflinger als vielseitige Freizeitpferde, die sowohl Gelassenheit als auch Leistung zeigen können. So ritt die angehende Pferdewirtin Veronika Hofstetter (22) auf „Zenzi“ eine bravouröse Dressureinlage in stilechter Tiroler Tracht, und auch die Reitquadrille des Haflinger Freundeskreis Schleswig-Holstein/Hamburg wurde mit viel Applaus belohnt. Doch nicht nur die Haflinger hatten die Gunst der Besucher.

Wie auch Katharina (7) aus München freuten sich hunderte Kinder über einen Ritt auf den süßen Shetlandponys. „Am liebsten hätte ich selbst ein Pferd“, wünschte sich die Kleine denn auch aus vollem Herzen.

Dass es mit den „Shetties“ auch sportlich werden kann, bewiesen die Mannschaften, die als FC St. Pauli und SV Werder Bremen gegeneinander im Pony-Fußball antraten. Hier wurde kein Ball vorzeitig aufgegeben und so manches Tor erzielt.

Um das „tierische“ Programm abzurunden, hatten die Besucher zudem die Möglichkeit, auf einem Kamel reiten, Alpakas zu streicheln und über das Zebra „Paola“ zu staunen, das sich (allerdings nicht von jedem) sogar reiten lässt – solange seine Shetty-Freundin „Golda“ dabei ist.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen