600 Ricklinger wählen den Seniorenbeirat

Margot Santen
1 von 2
Margot Santen

shz.de von
14. Juni 2014, 10:43 Uhr

Zur Seniorenbeiratswahl sind heute ab 16 Uhr in der Grundschule in Rickling mehr als 600 Senioren aufgerufen, ihre Vertretung neu zu wählen.

Es ist die zweite Wahlperiode, in der die Senioren ihre Vertreter in das mindestens fünfköpfige Gremium berufen. Zur Aufstellung und Wahl sind alle Einwohner berechtigt, die ihren Hauptwohnsitz in der Gemeinde Rickling, das 60. Lebensjahr vollendet haben oder noch in diesem Jahr 60 Jahre alt werden.

Bei der Stimmabgabe sind fünf einzelne Stimmen möglich. Die Stimmzettel werden innerhalb der Versammlung erstellt, da auch Kandidaturen aus diesem Kreis heraus zugelassen sind. Die Möglichkeit einer Briefwahl gibt es aus diesem Grund nicht.

Der Seniorenbeirat hat in der Gemeindevertretung sowie auch in den Ausschüssen Rede- und Antragsrecht zu Themen, die die ältere Generation betreffen. Die Mitglieder arbeiten ehrenamtlich und sind parteipolitisch unabhängig. „Wir sind das Sprachrohr der älteren Leute“, erklärte dazu die Vorsitzende Margot Santen.

Außerdem unterstützt das Forum die kulturelle und gesellschaftliche Teilnahme der älteren Generation am öffentlichen Leben. „Zu unseren Aktivitäten gehören außerdem der monatliche Spiele- und Informationsnachmittag sowie regelmäßige, öffentliche Vorträge zu Themen, die insbesondere, aber nicht nur Senioren betreffen“, berichtete die 75-Jährige weiter.

Weitere Informationen
zur Wahl und Kandidatur der Beiräte gibt es bei Margot Santen unter Telefon 0 43 28 / 17 25 80.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen