Neumünster : 547 Schulen sind schon dabei

Ina Andresen (von links), Pauline Uhrmeister, Melina Borboudaki und Rasmus Schmahl bereiten sich auf den Sozialen Tag vor.
Ina Andresen (von links), Pauline Uhrmeister, Melina Borboudaki und Rasmus Schmahl bereiten sich auf den Sozialen Tag vor.

Schüler helfen Leben (SHL) organisiert zum 18. Mal den Sozialen Tag .

shz.de von
30. Mai 2018, 10:00 Uhr

Neumünster | In knapp einem Monat startet der Soziale Tag in seine 18. Auflage. Bis zum 26. Juni haben die acht Freiwilligen von Schüler helfen Leben (SHL) alle Hände voll zu tun. Schon jetzt klingelt ununterbrochen das Telefon, Fragen von Schülern, Eltern, Arbeitgebern oder Schulen müssen geklärt werden und das Infomaterial rechtzeitig verschickt werden. „Aber es macht viel Spaß“, sagt Rasmus Schmahl.

Zwei Projekte werden auch in diesem Jahr von den Einnahmen, die Schüler am Sozialen Tag erarbeiten, profitieren: Zum einen soll ein Projekt für ein gleichberechtigtes Leben und sexuelle Selbstbestimmung von Kindern und Jugendlichen in Sarajevo (Bosnien-Herzegowina) unterstützt werden. „Junge Menschen, die bi-, homo-, trans- oder intersexuell sind, werden in ihrem Heimatland oft diskriminiert. Das Projekt soll aufgebaut werden und Beratungsangebote für diese Kinder und Jugendlichen bieten“, erklärt Schmahl. Das zweite Projekt in Amman (Jordanien) unterstützt die Teilhabe und Integration von syrischen Flüchtlingen mit Hilfe von Bildungs- und Freizeitangeboten. „Die Projekte wurde wieder von Schülern ausgewählt“, erklärt Schmahl.

Die Resonanz auf den Sozialen Tag ist bisher gut. „547 Schulen haben sich bislang bundesweit angemeldet, 211 davon in Schleswig-Holstein. Im vergangenen Jahr waren es 602“, erklärt der Freiwilligendienstler. Er rechne damit, dass diese Zahl auch in diesem Jahr noch erreicht wird und rund 70000 Schüler bundesweit bei Oma im Garten oder Arbeitgebern mit anpacken oder Aktionen wie Spendenläufe organisieren. In Neumünster sind bislang zehn Schulen und die Deutsche Angestellten-Akademie angemeldet.

Schüler, die am 26. Juni noch für den guten Zweck arbeiten gehen möchten, können sich noch anmelden. „Es gibt auch Möglichkeiten, an einem anderen Tag den Sozialen Tag zu machen, wenn dieses Datum für die Schulen zum Beispiel besser passen würde.“

Dass der Soziale Tag in diesem Jahr schon zum 18. Mal startet, und die Unterstützung stabil geblieben ist, verbuchen Schmahl und die anderen freiwilligen Helfer als Erfolgskonzept: „Man kann Gutes tun und für ältere Schüler ist es auch die Chance, für einen Tag in einen Beruf hineinzuschnuppern.“

Entstanden ist der Aktionstag in Neumünster. Ab Juli soll ebenfalls in Schleswig-Holstein der Aufbau eines europäischen Netzwerkes starten: „Dort wird eine Zweigstelle von Schüler helfen Leben aufgebaut, wo Austausch- und Begegnungsprogramme mit Partnerorganisationen in ganz Europa ausgerichtet werden sollen, um die Aktion bekannter zu machen.

www.schueler-helfen-leben.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen